Maristen-Schüler treffen Fußball Star von Paris-Saint-Germain auf den Champs Elysées

Frühmorgens, am letzten Sonntag der Osterferien, trafen sich die Schüler der Abschlussklasse 10b mit ihren Lehrern Christian Brandl und Sven Plötz am Chamer Parkplatz an der Florian-Geyer-Brücke, und machten sich mit dem Bus auf in die französische Hauptstadt Paris. Die Fahrt dauerte 12 Stunden, aber dank Nintendo, einem recht angenehmen Busfahrer der Firma Reicheneder und freien Straßen, verging die Zeit recht flott. In Paris angekommen war es dann allerdings mit den freien Straßen vorbei, denn auf der Paris umgebenden „Periphérique“ war dann „stop&go“ angesagt. Das Hotel lag am Stadtrand von Paris, direkt neben dem bekannten „Marché aux Puces“ (dem weltgrößten Flohmarkt in Saint Ouen, der jede Woche von Freitag bis Montag stattfindet).


.


Nachdem die Zimmer eingeräumt waren, machte sich die Truppe gleich auf, um die berühmte weiße Kirche „Sacre Cœur“ auf dem Montmartre zu besuchen. Dort treffen sich vor allem junge Leute, machen Musik und genießen die Aussicht über das nächtliche Lichtermeer der Metropole. Natürlich war nach der langen Fahrt der Hunger groß und so musste etwas zum Essen her. Die Mutigeren gingen in einen libanesischen Dönerladen, wo es große Portionen für angenehme Preise gab, andere blieben lieber bei den Fastfood-Marken, die sie schon von zu Hause her kennen. Da die jungen Chamer nicht die einzige Schülergruppe im Hotel war, war Nachtruhe ab 22 Uhr nicht immer möglich. Vor allem Gleichaltrige aus Portugal und Spanien schienen zum Teil wegen „Hotelzimmer-Partys“ nach Paris gekommen zu sein.


.


In den folgenden Tagen besuchte die Gruppe alle wichtigen Sehenswürdigkeiten, wie den Eiffelturm, den Invalidendom, Versailles mit seinen berühmten Gärten, Notre Dame und den Louvre. Eine Schifffahrt auf der Seine rundete das Programm ab, da hier die Schüler die Sehenswürdigkeiten noch einmal von einer anderen Perspektive aus betrachten konnten. Nach dem „Kulturprogramm“ hatten sie dann jeden Tag noch die Möglichkeit, die Stadt auf eigene Faust zu erkunden und auch alltägliche Dinge, wie Einkaufen, mit der Metro fahren oder sich (ohne Französischkenntnisse) etwas zum Essen zu kaufen, zu erleben. Und so konnte sich mancher vor Ort ein Bild von den Gepflogenheiten unserer westlichen Nachbarn machen und auch von den Preisen, die sich zum Teil von denen in Cham unterschieden.

Am vorletzten Tag war ein gemeinsames Mittagessen im „Hard Rock Café“ angesetzt. Von der Menge und Qualität dieses „Menüs“ (Cheesburger, ca. 18 Pommes und 2 Plastikgläser Cola zum Sonderpreis von 12,50 €) waren nicht alle begeistert. Allerdings kauften trotzdem anschließend einige im unternehmenseigenen Shop ein (Hoodies, T-Shirts, usw.).


.


Auch das Stadion und der Fan Shop des hippen Pariser Fußballvereins Paris-Saint-Germain mussten unbedingt besichtigt werden. Als einige Schüler anschließend die berühmten Champs-Elysées besuchten, hielt neben Ihnen ein Bentley an, aus dem Marco Verratti, der Mittelfeldspieler von PSG, stieg. Lächelnd bemerkte er dass die Chamer im Fanshop eingekauft hatten und erlaubte ihnen ein Foto mit ihnen zu machen, bevor er in ein nobles Restaurant verschwand.


.


Der letzte Tag war dem Louvre gewidmet. Direkt vom Hotel aus fuhr ein Linienbus quer durch die Stadt und eben auch am bekanntesten Pariser Museum vorbei. Einige Schüler waren nach ihrer (letzten) Nacht im Hotel nicht so ganz frisch, sodass einer im Bus einschlief, nicht merkte, dass die Truppe am Louvre ausgestiegen war und erst wieder am anderen Ende von Paris aufwachte. Nach einem verzweifelten Anruf war er aber dann so souverän, den nächsten Bus zurück zu nehmen und im Louvre wieder auf seine Gruppe zu treffen.


.


Nach einem gemeinsamen Abendessen fuhr dann die Gruppe gegen 19 Uhr durch die Nacht wieder zurück nach Cham zur Florian-Geyer-Brücke, wo sie um 7 Uhr morgens schon sehnsüchtig von ihren Eltern erwartet wurden.

Für alle Beteiligten war es eine recht angenehme und interessante Reise, mit vielen nachhaltigen Eindrücken. Und so kamen einige auf die Idee, man könne ja dann bald mal die nächste europäische Hauptstadt in Angriff nehmen.


.

Aktuelles

Termine


26.10.2018

Unterrichtsschluss bereits nach der 5. Stunde

08.11.2018

13:30 Uhr: Ausschusssitzung mit dem Sicherheitsbeauftragten für Arbeitssicherheit der Diözese Regensburg

09.11.2018

Erster Tanzkursabschlussball in der Stadthalle Cham

09.11.2018

19:30 Uhr: Gedenkgottesdienst für die Verstorbenen der Maristenfamilie; anschließend FMC-Clubabend

10.11.2018

Zweiter Tanzkursabschlussball in der Stadthalle Cham

21.11.2018

Buß- und Bettag (unterrichtsfrei)

23.11.2018

Weimarer Theater: "Handysucht" (2 Aufführungen)

29.11.2018

5./6. Stunde: "Hab mich lieb." - Aufführung des ueTheaters für die 8. Klassen der Gerhardinger- und der Maristen-Realschule in der Aula der Maristen-Realschule

30.11.2018

Erster Führungs- und Leistungsbericht

03.12.2018

Erster allgemeiner Elternsprechtag

Katzberger Straße 5
93413 Cham
09971 2376

E-Mail: verwaltung@maristen-realschule.de

Impressum

  Landkreis Cham Google Maps