Lesen ist wie fernsehen – nur krasser…

Mit diesen Worten begrüßte Josef Kerscher, ein ehemaliger Englisch- und Geographielehrer unserer Schule die Burschen der Klassen 5a und 5b zum diesjährigen Bundesweitem Vorlesetag. Wie schon in den letzten Jahren nahm er sich dankenswerterweise Zeit, den Schülern an diesem Tag vorzulesen und unterstützt die Schule bei dieser Aktion. Dem diesjährigem Motto „Europa und die Welt“ folgend, trug er eine unterhaltsame, kindgerechte Version der englischen Legende Robin Hood vor, der die Kinder aufmerksam zuhörten.

Dieser Bundesweite Vorlesetag wurde vor 17 Jahren auf Initiative von „DIE ZEIT“, „Stiftung Lesen“ und „Deutsche Bahn Stiftung“ ins Leben gerufen und erfreut sich stets wachsender Beliebtheit. Inzwischen gibt es landesweit schon um die 700000 Vorleser. Ziel dieser Aktion ist es, die Wichtigkeit des Lesens bei der schulischen, sozialen und persönlichen Entwicklung der Kinder und Jugendlichen deutlich zu machen. Lesen ist eine entscheidende Kulturtechnik, bildet und öffnet Perspektiven, regt die Kreativität und Imaginationsfähigkeit der Kinder an. Gerade in unserer modernen Zeit können Kinder und Jugendliche nicht mit digitalen Medien umgehen, wenn sie nicht in der Lage sind, Texte sinnerfassend zu lesen. Lesen und Vorlesen sind wesentliche Elemente der Vermittlung von Sprache und Kultur.

Auch unserem Schulleiter Herrn Maier liegt dieses Thema sehr am Herzen und so ließ er es sich nicht nehmen, den Schülern persönlich eine Geschichte der bekannten Kinderbuchautorin Gudrun Pausewang vorzulesen. Diese handelte von einem Großvater, der seinen Enkeln ein bewegendes Ereignis aus Kriegszeiten erzählt.

Den Abschluss der kurzweiligen Stunde bildeten die Tutoren aus den Klassen 10a und 10b, die einige lustige Szenen aus dem beliebten Jugendbuch „Gregs Tagebuch“ zum Besten gaben.

Die Fünftklassler hörten dieser gelungenen Mischung aus spannenden, nachdenklichen und lustigen Geschichten wirklich interessiert zu und vielleicht wurde der ein oder andere dazu motiviert, wieder mal selbst ein Buch in die Hand zu nehmen. Es lohnt sich auf jeden Fall.