Märchen in der Box

„Märchen in der Box“ – Projekt der Klasse 5b

Märchen in der Realschule? Das sorgte zunächst für Staunen, sind doch die Buben seit frühester Kindheit mit Märchen aufgewachsen und somit ist dieses Thema für sie nichts Neues.

Die Schüler konnten schnell zeigen, dass sie wahre Profis auf diesem Gebiet sind und brachten dazu ihre eigenen Märchenbücher mit, um den Mitschülern auch weniger bekannte Texte vorzulesen.

Bei der Fortsetzung von bekannten Märchen wurde das kreative Schreiben gefördert, ebenso beim Erstellen eines eigenen Märchens. Freude bereitete des den Buben auch, Märchen in Mundart anzuhören.

Doch den Höhepunkt bildete das „Märchen in der Box“: Die Buben stellten (meist) in einer nicht mehr benötigten Schuhschachtel eine Szene eines Märchens nach und der Rest der Klasse durfte raten, um welches es sich handelt. Mit viel Liebe zum Detail wurden die Geschichten nachgestellt: So kann man Häuser, die aus Butterkeksen oder Biskuitstangen gefertigt wurden, genauso bewundern wie Landschaften mit Zweigen und Moos aus dem Wald. Hoffentlich sind einige Schwestern ihren Brüdern nicht allzu böse, da sie sich von ihnen Materialien zum Nachahmen von Prinzessinnen ausgeliehen haben. Und natürlich wird auch das Moos, das bisher noch seinen Dienst in der Weihnachtskrippe zu Hause getan hat, wieder dorthin zurückgebracht, wenn die Ausstellung, die man in den Schaukästen der Bücherei bewundern kann, beendet wird.

Wer sich die „Märchen in der Box“ anschauen möchte, ist also herzlich eingeladen, der Schülerbücherei in den nächsten Tagen einen Besuch abzustatten. Herzlichen Dank natürlich auch noch an unseren „Haus- und Hoffotografen“ Josef Kerscher, der die kreativen Arbeiten unserer Buben fotografisch festhielt!