Tigers treffen auf Maristen

Seit Jahren unterstützen die Maristen-Realschüler das Eishockey-Team der Straubing Tigers, indem sie einmal im Jahr zu einem Heimspiel nach Straubing fahren. Nun ging die Reise einmal in die andere Richtung. Drei Profis vom aktuellen Tabellenzweiten der 1. Eishockey-Bundesliga besuchten die Schüler in Cham.

Stephan Daschner, Kael Mouillierat und Travis Turnbull standen zuerst den Fragen der Schüler Rede und Antwort. Daschner sah sich dabei einer neugierigen Schar von Fünftklässlern gegenüber, die im Rahmen des Sportunterrichts alles über das Leben eines Eishockey-Profis wissen wollten. Vor allem die Trainingszeiten und die strikte Lebensweise beeindruckten die Schüler. So erklärte der Verteidiger, dass sie „sechsmal die Woche aufs Eis müssen“ und dass auch in den spielfreien Sommermonaten regelmäßige Fitness-Einheiten gefordert seien. So gehöre das Tragen einer Pulsuhr, die alle Daten rund um die Uhr aufzeichnet, bei manchen Vereinen zur Standard-Ausstattung. Nach dieser Fragerunde durfte natürlich eine Runde Hockey in der Turnhalle zusammen mit dem Star nicht fehlen, ehe es an das Austeilen der Autogramm-Karten ging.

Die beiden englischsprachigen Spieler aus Kanada bzw. den USA besuchten die Schüler der 10. Klasse im Englisch-Unterricht, wo dann das Gespräch natürlich dann in deren Muttersprache geführt wurde. Auch hier standen Fragen zum Profileben im Vordergrund, die Schüler interessierten sich aber auch dafür, welche Eindrücke die beiden von Deutschland hätten. Sie erklärten übereinstimmend, dass ihnen die bayerische Lebensart, speziell in einer Kleinstadt wie Straubing besonders gut gefalle. Wie zum Beweis dafür ließen sich alle drei noch die Brezen im Direktorat schmecken!

Die Maristen erlebten an diesem Vormittag drei Profis zum Anfassen, die einige neue Fans gewonnen hatten. Dank der überreichten Gutscheine wird die Schule möglichst bald wieder zu einem Eishockey-Spiel nach Straubing fahren und die Tigers lautstark anfeuern.