Ehrenamt macht Schule - Freizeit sinnvoll nutzen

Im Sparkassensaal in Cham fand die 13. EmS-Zeugnisausgabe 2019 statt

Selbstverständlich trägt in der Landkreisverwaltung die Gesamtverantwortung der Landrat und Bezirkstagspräsident Franz Löffler. Am Landratsamt in Cham sind Herr Sölch und Frau Zollner die Ansprechpartner für das Ehrenamt. An unserer Schule stehen den Schülern Frau Bauer und Frau Simml zur Verfügung. Jeder kann sich ehrenamtlich engagieren, um bei diesem Projekt das sogenannte Ehrenamtszeugnis zu erwerben. Statt der vorgeschriebenen Mindeszahl von 80 Stunden in einem Jahr hat ein Schüler unserer Maristen-Realschule 552 Stunden absolviert und wurde somit als Gast zum Bundespräsidenten Joachim Gauck nach Berlin 2014 eingeladen. Unterstützend für andere tätig sein ist das „Motto“ des Ehrenamtes. Um dies entsprechend würdigen zu können, müssen die Jungs ihre Einsätze dokumentieren, schriftlich fixieren, um somit jeden Einsatz schriftlich festzuhalten. Schüler können in vielen Bereichen innerhalb der Schule, wie z. B. Schulsanitäter, Schülerlotsen, Hausaufgabenbetreuung Theater, Chor, Schulband, als Moderatoren in Zeit-für-uns-Stunden, Streitschlichter u. v. m. tätig sein. Die Schüler der 9. Klassen absolvieren während der Schulzeit ein 3-tägiges freiwilliges Praktikum deren Stellen sie selbst in gemeinnützigen Institutionen auswählen. Dies erweitert ihren Horizont und bereitet ihnen Erfahrungen für das Leben. Natürlich gibt es auch außerhalb der Schule einige Möglichkeiten ehrenamtlich sich Ziele zu setzen, wie z. B. Vereinsarbeit im Fußball, Ministrieren, Bergwacht, Umweltprojekte, Wasserwacht, Freiwillige Feuerwehr, die Mithilfe im Kindergarten, Flüchtlingsarbeit, im Tierheim, im Altersheim oder im Krankenhaus wären solche „EmS“-Projekte.

Gabriele Simml